Informationen aus der Sitzung des Stadtrates vom 31. Januar 2017

Baugebiet „An der Niers-Aue“: Satzungsbeschluss gefasst

 

Einstimmig haben die Ratsmitglieder den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 10/37 „An der Niers-Aue“ gefasst. Dieser ist nun auch amtlich bekannt gemacht und damit rechtsgültig.

 

Der Plan kann im Amt für Stadtentwicklung, Planung und Bauordnung, Don-Bosco-Straße 6 in Korschenbroich, 1. Etage, Zimmer 0.21, während der allgemeinen Öffnungszeiten eingesehen werden. Die zu vergrößernde Planzeichnung ist zudem als pdf-Datei im Ratsinformationssystem der Stadt hinterlegt.

 

In dem Baugebiet zwischen der L 381, der L 31 und der Gilleshütte sollen in zwei Bauabschnitten rund 260 Baugrundstücke für Einzel- und Doppelhäuser sowie einige Mehrfamilien- und Reihenhäuser entstehen. Auch ein Grundstück für einen Kindergarten ist vorgesehen. Die Stadt wird im ersten Bauabschnitt rund 40 Grundstücke vermarkten.

Familienrabatt künftig nur noch für Grundstücke bis 230 Quadratmeter

Der beim Kauf von städtischen Grundstücken gewährte Familienrabatt ist ab sofort auf eine Grundstücksfläche von 230 Quadratmetern beschränkt. Eine entsprechende Richtlinien-Änderung haben die Mitglieder des Stadtrates einstimmig beschlossen.

Bisher lag die Grenze für den Kaufpreisnachlass, den die Stadt im Rahmen des Baulandmanagements gewährt, bei 350 Quadratmetern Grunstücksfläche. Zur Klarstellung wurde zudem der Titel der Richtlinie geändert: Da der Rabatt nur auf Baugrundstücke für Einfamilienhäuser zur Eigennutzung gewährt wird – und nicht auf Grundstücke, die mit einem Mehrfamilienhaus bebaut werden, wurde die Bezeichnung entsprechend angepasst („Richtlinien über die Gewährung von Familienrabatt bei der Veräußerung von stadteigenen Wohnbaugrundstücken für Einfamilienhäuser zur Selbstnutzung").